Yeahgoods

Die einzigartige und authentische Mobile App, wo Bilder zu Geld werden. Wenn Ihr Brand echte Bilder den Stockfotos vorzieht, ist diese Plattform genau das Richtige.

Ausgangslage

Yeahgoods ist ein Paradeprojekt, welches wir von Anfang bis Schluss begleitet und entwickelt haben. Das Ziel war, dass die Mobile App von zwei Zielgruppen gleichermassen benutzt wird: Brands und Fotografen. Erstere erstellt eine Mission, welche dann von (Hobby-)Fotografen erfüllt wird. Bei Gefallen des Fotos, kauft der Brand das Foto und ermöglicht so den Fotografen einen zusätzlichen Verdienst.

yeahgoods-prozess

Designprozess

Zu Beginn haben wir die gewünschten Funktionen in Wireframes definiert, um den Ablauf möglichst genau darzustellen und später die Designsprache festzulegen. Das Design haben wir zusammen mit dem Kunden analysiert und verschiedene Richtungen aufgezeigt. Nach dieser Entscheidungsphase sind sämtliche Screens erstellt und der finale Look and Feel bestimmt worden. Das Feedback des Kunden wurde in jeder Phase integriert und zu einem stimmigen Gesamtkonzept vereinheitlicht. Bei den Mobile Designs für Android und iOS wurde jeweils darauf geachtet, dass bekannte Designpatterns der einzelnen Plattformen eingehalten werden.

Entwicklung

Der Start machte die Entwicklung des Backends, wobei die Skalierbarkeit nicht ausser Frage gelassen wurde. Nach der Definition der API, ist die iOS-App zuerst entstanden und war die Basis für ausgiebige Tests. Nach erfolgreichem Abschluss der iOS App, finalisierten wir die Android App und deckten grosse Teile des Blogs und der API mit eigens entwickelten WordPressplugins ab. Beide Mobile Apps wurden jeweils native in Java und Swift programmiert.

yeahgoods-prototyp

Facts

Umsetzung

2016

Kunde

YEAHGOODS

Ausgeführte Arbeiten

Userflow, Design, Umsetzung, Programmierung

Übersicht